Dienstag, 22. Februar 2011

Das erste richtige Training seit langem - mit unvorhergesehenem Ende

Ferien sind schön!
Ich sage das nicht, um den Zorn der schwer-schuftenden Klasse auf mich zu ziehen, sondern einfach, weil  sich bei mir derzeit sowohl im Job als auch auf der Uni die Situation so ergibt, dass ich mich gut entspannen kann und ich das richtig genieße!
Und so habe ich heute gleich nach dem Aufstehen (-was nicht mehr als "frühmorgens" bezeichnet werden kann) eine kleine Laufeinheit eingelegt.
Nachdem beim Sonntagslauftreff mit Freunden wieder mal etwas über eine Stunde gaaaaaanz langsam gelaufen wurde, war ich schon besorgt, dass PACE-technisch gar nichts mehr gehen würde, und so wollte ich es heute mal wieder wissen!
Alle die jetzt kleine Zeiten und große Geschwindigkeiten lesen wollen muss ich enttäuschen, so flott wars dann doch nicht, aber ich habe versucht mein hm-Plantempo zumindest teilweise zu laufen.
Das ganze hat sich dann ein wenig in Intervalltraining verwandelt, aber ich bin ja nicht wählerisch, ich nehme es so wie es kommt!
Es war toll, die kalte Luft machte anfangs das Atmen schwer, aber als das Blut erst so richtig in Wallung war, hätten mir auch noch frostigere Temperaturen nichts anhaben können!


Leider passierte mir dann vor lauter Freude kurz vor dem Ende noch ein kleines Missgeschick!
Ich möchte nicht schon wieder jammern, aber kurz vor dem letzten Intervall knickte ich mit dem bisher schmerz-verschonten Fuß um und musste deshalb das Training vorzeitig abbrechen und nach hause humpeln.
Aber das wird schon wieder, ich denke mit 1-2 Tagen Erholung wird das kein Problem mehr bereiten.
Außerdem es ist mir wesentlich lieber, wenn etwas weh tut und ich kenne den Grund dafür, als wenn ich Schmerzen empfinde und sogar der Doktor nur Vermutungen anstellen kann.

Fazit: nach so einem erfrischenden Einstieg in den Tag konnte nicht mehr viel schief gehen.
Die Glückshormone, die ich einsammeln konnte haben den ganzen Tag über gehalten- heute kann wohl nichts mehr meine Stimmung trüben!
Ich hoffe euch geht es ähnlich, ansonsten könnte ich ein paar Endorphine abgeben

Kommentare:

  1. Gute Besserung dem Knöchel! Ich weiß nicht, was ich mit meinen Knöcheln gemacht habe, aber die vertragen inzwischen jedes Umknicken im Wald. Abhärtung (oder das richtige Training für die Fußgelenke) hilft.

    AntwortenLöschen
  2. was für ein cooles foto. *daumenhoch* legst du die kamera hin und läufst vom selbstauslöser weg? wieviel versuche braucht man um immer noch im bild zu sein. :) ich probier das mal am wochenende.

    was ist denn deine wunsch-pace?

    an dieser stelle grüsse an hannes, wenn ich darf :).

    marina

    AntwortenLöschen
  3. @Hannes:
    Danke
    muss ich mir wohl mal ein paar Tipps von dir holen
    Aber wenn ich mich richtig erinnere hab ich mal ein pdf auf deiner seite gelesen, wo als übung zum beispiel würfel mit den zehen in einen würfelbecher geben drinstand (das mach ich sogar ab und zu)

    @marischa:
    danke für die blumen <3
    ja, ich leg die Kamera irgendwo ab und laufe los. Hab nur einen Versuch gebraucht, da ich in zehn sec nicht so weit komme.
    meine ursprüngliche wunsch-pace war 1:40 wobei ich auch mit 1:45 zufrieden gewesen wäre
    ich werde in den nächsten wochen auch die Tempo Einheiten wenn möglich danach ausrichten, einfach um zu sehen wie weit ich komme
    Aber prinzipiell lautet das neue Ziel wohl eher heil ankommen und eventuell die Vorjahresbestzeit von !:55 unterbieten

    AntwortenLöschen
  4. Die Glückshormone darfst du ruhig behalten oder anderweitig verteilen, ich habe genug davon.

    Umknicken - Läuferpech, das auch mir immer wieder passiert - leider - das kann in die Hose gehen, muss aber nicht.

    Gut für die Bänder: Füße nach innen und wieder weit nach außen dehnen, immer dann, wenn du dich in der Horizontalen befindest oder auch beim Sitzen am Schreibtisch, wenig Aufwand, aber................

    Das Foto ist echt gut !

    AntwortenLöschen
  5. @ultraistgut
    tja, eigentlich könnte ich von der umknickerei ja auch schon ein lied singen... aber es kommt dann doch immer wieder unerwartet
    die übung werd ich mal fleißig beim fernsehen üben (wie nennt man sowas, Oxymoron?! [fleißig beim Fernsehen])
    freut mich, dass euch das Foto gefällt!

    AntwortenLöschen
  6. wann gibt es hier wieder was neues zum lesen, sportsfreund? ich hoffe es liegt nicht an deinem umknick-knöchel.

    grüsse

    AntwortenLöschen
  7. wow... hier darf man sich ja echt nicht ausruhen

    gibt sicher bald wieder was ;)
    läuft super derzeit *nichtzuvielverrat*

    AntwortenLöschen
  8. Nicht zu viel verraten, das denke ich mir auch immer *grins* Soll ja schließlich im Wettkampf *PENG* machen, wenn man Bestzeit läuft. Da hat es niemand zu interessieren, wenn man das schon im Training tut *flöt*

    AntwortenLöschen