Samstag, 5. Februar 2011

ich habs getan

Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust...
So oder so ähnlich beschreibt Goethe Fausts Zerrissenheit zwischen inneren und äußeren Bedürfnissen.
Und GANZ GENAU SO geht es auch mir.
Einerseits möchte ich nach dem Mantra leben: HÖR AUF DEINEN KÖRPER, andererseits mehren sich die Gegenstimmen, die sagen: der Körper muss sich an die Situation anpassen, und nicht die Situation an den Körper.
Ganz im Sinne des Täglichläufers und von Jörgs "One Run a Day" Projekt könnte ich mich auch mit dieser Idee identifizieren und täglich meine Schuhe schnüren!
Aber bei dem heutigen Frühlings-Wetter war es ausnahmsweise so, dass selbst der Körper mir sagte, so schlimm kann es schon nicht sein wenn ich ein bisschen frische Luft schnappen gehe!

Und so "schnürte" ich meine Fivefingers und begab mich in den nahegelegenen Stadtpark, um die matschige Wiese unsicher zu machen!
Langsamen und zaghaften Schrittes gleitete ich über den eiskalten Matsch und genoss den Sonnenschein, stets auf Warnzeichen des Fußgelenks achtend.
Aber sie blieben mir erspart- und so konnte ich  diese 30 Minuten richtiggehend genießen.
Ob es klug war oder nicht, wird sich wahrscheinlich morgen zeigen, aber gut getan hat es mir jedenfalls!
Wenn nicht den Gelenken, dann zumindest der Seele (und dem Gewissen).


Einen wunderschönen Tag wünsche ich
arlberteinstein

Kommentare:

  1. Ach was wäre das Leben langweilig, wenn wir alle nur das täten, was "klug" ist :-)

    AntwortenLöschen
  2. mein nicht-antworten soll übrigens deine Aussage nur unterstreichen ... dem ist NICHTS hinzuzufügen ;)

    AntwortenLöschen
  3. dito.

    grüsse und gleich mal blog abonniert. :)

    AntwortenLöschen