Montag, 30. Mai 2011

1. Traun Triathlon - Sprint Distanz

Am Sonntag stand der nächste Triathlon der Saison am Programm
erst wenige Wochen zuvor hatte ich in letzter Minute von diesem kleinen familiären Bewerb erfahren, und mich als einer der vermeintlich letzten angemeldet... einige kamen dann doch noch dazu.. in Summe waren es 144 gemeldete Starter inkl Staffeln.
Die Nervosität blieb diese Woche großteils aus, erst am Sonntag morgen wurde ich zappelig.
In Kurzform zum Rennverlauf:
An erster Stelle ein riesen Lob an die Veranstalter, den USC TRAUN Sektion Triathlon!
Das Event war in meinen Augen perfekt organisiert und es machte einfach SPAß, dabei zu sein.
Diesmal konnte ich die Zeit vor dem Rennen besser nützen, und sogar einige Meter einschwimmen waren möglich! (Ich habe gelesen, der spätere 2. Platzierte Bernhard Keller hatte sich mit 7km laufen, 15km radeln und 1500m schwimmen aufgewärmt...)
Der Start erfolgte von Land, 1m weg vom Seeufer und lief fairer ab, als in Linz, wo sich einige Athleten ein paar wertvolle Sekunden zu früh in die Fluten gestürzt hatten.
Ich startete aus zweiter Reihe, doch leider passierte mir ein Missgeschick beim Start, ich wollte noch einmal ins Wasser hechten, als ich bereits keinen Boden mehr unter den Füßen hatte...
der Schwimmstart- kurz vor dem Missgeschick

Beim Schwimmen selbt hatte ich kein so gutes Gefühl... Zu beginn konnte ich einige Schwimmer vor mir, die langsamer waren als ich nicht wirklich überholen, ich kämpfte um vorbei zu kommen, aber es wollte mir nicht wirklich gelingen. Entgegen der eigentlichen Pläne nahm ich so schon während der ersten Disziplin eine Menge Flüssigkeit zu mir, obwohl doch die Flasche am Rad randvoll gefüllt war!
Ich war noch in einige Gerangel verwickelt, aber konnte dann doch das rettende Ufer erreichen. Ich wechselte recht gemächlich aufs Rad, wie ich später erfuhr war ich zu dem Zeitpunkt an 19er Stelle nach 9:11 min!!!
da war ich RICHTIG erledigt!

Leider sollte es nicht so weitergehen. Ich fühlte mich kraftlos und ausgepowert auf dem Rad, erst nach langer Zeit schien ich mich vom Schwimmen erholt zu haben, aber ich schaffte es trotzdem nicht, Druck zu machen. Es kam mir vor als hätte mich das ganze Feld überholt, ich hatte permanent Angst, dasss mich demnächst die ersten Teilnehmer auf Mountainbikes überholen würden. Zusätzlich kam mir das Streckenprofil wohl auch nicht entgegen, obwohl es nur ganz leicht auf und ab ging...
Ich kannte die Runde zum Teil, und als ich mich auf dem Rückweg befand erwartete ich schon nach jeder Kurve die Wechselzone, aber auch das zog sich dahin...
Wiedereinmal hatte ich mich entschieden, ohne Garmin anzutreten, daher konnte ich die zurückgelegte Distanz nicht einschätzen, ich bin mir allerdings sicher, dass ich die letzten 4km bereits mit geöffneten Radschuhen zurücklegte.
An dieser Stelle noch einmal das Lob an den Veranstalter, auf der Radstrecke waren unzählige Posten aufgestellt, die für unsere Sicherheit sorgen, trotz Engstellen und steilen Kurven!
Mein Dank gilt dem Team vom USC TRAUN

Als ich endlich zurück am Ödter See war wechselte ich ROUTINIERT in die Laufschuhe und machte mich auf den Weg. Mit Mamas Anfeuerungsrufen im Ohr stürmte ich los. Aber diese Euphorie hielt nicht lange, wieder fühlte ich mich Schwach und ausgepowert... ein leichtes Stechen in der Brust versetzte mich zusätzlich in Sorge... Nachdem die Runde um den See absolviert wurde hatten sich die Probleme gelegt, ich fand einen Rhythmus und konnte sogar noch 2-3 Leute einsammeln (gleichzeitig wurde ich aber auch von einer hand-voll Leuten überholt).
Kurz vorm Ziel konnte ich noch an einem Mitstreiter vorbeisprinten - taktisch hatte ich das gut geplant und ihn nicht zu nah an den Zielbereich kommen lassen, nicht dass ihm ein Endorphinschub noch die nötige Kraft für ein Duell mit mir gegeben hätte :)

kurz vorm Zieleinlauf

Mit einer Zeit von 1:21:18 bin ich eigentlich recht zufrieden, damit konnte ich meine Leistung vom Linz Triathon in etwa wieder abrufen - trotz der Probleme beim Radfahren.
Ich weiß die ganz exakten Ränge und Zeiten nicht, da die Ergebnisliste derzeit down ist(ob das damit zu tun hat, dass einer der Teilnehmer ca 55 durchschnitts km/h auf der Radstrecke fuhr?), aber in etwa waren es besagte 9:11 min für 480m Schwimmen und Wechsel 1, 45min für 25,5km Radfahren und 26:30min für Wechsel 2 und 5,3km laufen
Dabei belegte ich jeweils Rang 19, Rang 75 und Rang 55, in Summe wurde ich 55. von 94 gestarteten Teilnehmern (die Zahlen sind jetzt wiederum aus dem Gedächtnis)

Es war eine schöne Veranstaltung, ich freue mich auf die 2. Auflage im nächsten Jahr, die der Veranstalter schon versprochen hat!
Und jetzt wird erstmal ordentlich regeneriert!

Kommentare:

  1. Hallo, Triathlet, das sieht doch schon richtig gut aus, mit der Zeit bist du auch zufrieden, dann kannst du ja irgendwann in den kommenden Jahren deine Qualifikation für Hawaii verdienen !!

    Glückwunsch !

    AntwortenLöschen
  2. dankeschön ;) aber vorher muss ich noch SCHNELL werden, also bevor ich Hawaii aufmische lehre ich die Jungs in der ITU beim Weltcup noch das Fürchten ;)

    AntwortenLöschen